Aktuelles

/ Einblicke

Waldemar Biały, Steuermann des getsix

„Eine Tasse Kaffee mit …“ – Waldemar Biały, Steuermann des getsix®- Segelteams bei der Regatta der Omega-Klasse

/
Date23 Mrz 2022
/
Category

Bei getsix® geht es nicht nur um das Unternehmen und seine Mitarbeiter. Es sind in erster Linie die Menschen, die die Organisation aufbauen, entwickeln und ihre Leidenschaften teilen, oft atypisch. Diesmal lernen wir die inspirierende Geschichte von Waldemar Biały kennen, dem Inhaber eines Transportunternehmens, der nach der Arbeit – zusammen mit seiner Crew – sein Boot entert, und bei Omega-Segelregatten um die polnische Meisterschaft kämpft. Bei dieser Leidenschaft wird er seit vielen Jahren von getsix® unterstützt, und seit 2022 heißt seine Mannschaft getsix® Sailing Team.

Wer sind Sie und was ist die Omega-Klasse?

Waldemar Biały, Skipper des getsix® Sailing Teams: – Wir alle arbeiten jeden Tag in unseren Berufen, ich leite ein Taxi S Class Unternehmen. Und „nach Feierabend“ sind wir ein Segelteam, das Breslau repräsentiert. Das ist unsere Lebensleidenschaft. Der Kern der Crew sind – abgesehen von mir – Wojciech Kubas und seine Frau Kamila. Vor kurzem stieß auch Filip Wróbel, der Sohn des georgischen Konsuls Wojciech Wróbel, zu unserer Mannschaft. Zuvor gehörten Mateusz Patrzałek und Wiktoria Kuter zu unserem Team. Omega ist die beliebteste Segelklasse in Polen. Im Laufe eines Jahres nehmen wir an über einem Dutzend Regatten teil, bei denen wir um den polnischen Pokal und die polnische Meisterschaft kämpfen. Es ist erwähnenswert, dass wir trotz der Tatsache, dass es sich um eine Halbamateur-Klasse handelt, oft mit den besten polnischen Seglern, nationalen Vertretern und olympischen Athleten konkurrieren, die diese Regatten ihrerseits als eine gute Trainingsbasis betrachten.

Wie hat Ihr Abenteuer mit dem Segeln begonnen?

Ich habe mich schon als Kind für diesen Sport interessiert. Mein Vater war Segellehrer, und ich hatte zuvor andere Sportarten wie Fußball und Karate trainiert. Aber als ich 8 Jahre alt war, begann ich mit dem Segeln. Ich habe 1996 zum ersten Mal mit meinem Vater an einer Regatta der Omega-Klasse teilgenommen. Wir hatten ein altes Touristenboot, das waren ganz andere Zeiten. Und so geht dieses Abenteuer seit 25 Jahren weiter. Wir segeln seit fünf Jahren mit unserer jetzigen Crew. Wojtek hat Segelerfahrung, aber seine Frau zum Beispiel hat bei Null angefangen, und jetzt macht sie sich gut und gewinnt mit uns Wettbewerbe.

Der größte Erfolg auf Ihrem Konto ist?

Der Gewinn der polnischen Vizemeisterschaft 2018. Von kleineren Erfolgen haben wir auch die Meisterschaft von Wroclaw gewonnen. Im polnischen Pokal liegen wir derzeit auf dem vierten Platz. Dieses Jahr haben wir nur knapp den dritten Platz verfehlt. Wir wissen, was falsch gelaufen ist und wollen uns verbessern.

Neben der Crew muss das Boot der wichtigste Aspekt dieser Leidenschaft sein. Womit segeln Sie und wie kümmern Sie sich um Ihre Ausrüstung?

Wir haben ein Boot, das von Romuald Krasiecki hergestellt wurde. Meiner Meinung nach handelt es sich um das beste Design in der Omega-Klasse. Es ist sehr langlebig, nur um hier zu erwähnen, dass unser Boot aus dem Jahr 2006 stammt. Es ist eines der ältesten in der Klasse, und wir erzielen dennoch oder gerade deswegen einige der besten Ergebnisse. Die Boote anderer Hersteller werden normalerweise in 2-3 Wochen hergestellt, und unseres wurde ein halbes Jahr lang entwickelt, womit es in gewisser Weise einzigartig sein dürfte. Im Jahr 2020 wurde es einer gründlichen Metamorphose unterzogen. Genau wie bei einem Auto muss ein solches Boot mindestens einmal im Jahr inspiziert werden, in diesem Fall von einem Schiffbauer. Manchmal auch öfter, denn wir wissen, dass es sich um einen Extremsport handelt, und einige Elemente schnell verschleißen. Die jährliche Wartung unseres Bootes kostet mindestens mehrere Tausend Zloty, und sein Marktwert beträgt ca. 40-50 Tsd. PLN.

Muss man zum Segeln speziell vorbereitet sein?

Segeln ist ein Sport für jedermann, aber z.B. für den Start der Omega-Klasse brauchen wir entsprechende Zertifikate und Genehmigungen. Außerdem muss man in guter Form sein und darf natürlich keine Angst vor Wasser haben. Schnelligkeit oder Kraft sind wichtig, aber am wichtigsten ist die Ausdauer. Es gibt Regatten unter wirklich schwierigen Wetterbedingungen, bei denen man froh ist, sie beendet zu haben, unabhängig vom Ort.

Wie unterstützt getsix® Ihre Leidenschaft?

Zuerst wurden wir von der Stadt Breslau gesponsert, dann vertraten wir PGE Turow Zgorzelec und getsix® unterstützt uns nunmehr vier Jahre lang tatkräftig. Bisher bestand die Unterstützung in der Anschaffung von Zubehör wie Segeln und Outfits für Wettbewerbe. Ab 2022 wird diese Unterstützung noch größer sein, da das Unternehmen die Kosten für unsere Reisen übernehmen wird, die bisher den größten Teil unserer Ausgaben ausmachten. Wir haben auch unseren Namen geändert, früher haben wir als Monster Sailing Team angefangen und jetzt sind wir getsix® Sailing Team. Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit von Jahr zu Jahr besser wird.

Was sind Ihre unmittelbaren Pläne und Ziele für die Saison 2022?

Wir wollen immer gewinnen, und wir machen keinen Hehl daraus, dass unser Ziel für dieses Jahr das Double ist, also sowohl die Meisterschaft als auch den polnischen Pokal zu gewinnen. Wir wissen, dass wir es schaffen können. Unsere Ergebnisse sind stabil, jedes Jahr gehören wir zu den Top 5 in Polen. Aber jetzt haben wir unsere Ausrüstung verbessert, und diese Veränderungen sollten uns den Weg an die Spitze ebnen.

Unsere Mitgliedschaften

Unsere MitgliedschaftenCCIFPUnsere Mitgliedschaften

Unsere Zertifikate

Unsere Zertifizierungen

Unsere Partnerschaften

Unsere Technologiepartner

Kompetenzen

Kompetenzen